Grundsätzlich sind die Grenzen zwischen Systemischem Coaching und Systemischer Therapie fließend. Eine Coachingsession unterscheidet sich von seiner methodischen Herangehensweise und vom Ablauf oft nicht von einer Therapiestunde.

Der Unterschied ergibt sich aus dem Kontext und der Zielsetzung. Während ein Coaching tendenziell einen präventiven bzw. zukunftsorientierten Charakter hat, geht es in der Therapie eher um die Heilung „einer Störung mit Krankheitswert“.

Oft wird als Unterscheidungsmerkmal auch die Dauer des Behandlungszeitraums herangezogen, der bei einer Therapie, bezogen auf die Anzahl der Sitzungen, länger angelegt ist, da es zunächst darum geht, der Störung Raum und Akzeptanz zu schenken, bevor wir uns neuen Elementen und Lösungen widmen können.

Gemeinsamkeit haben Coaching und Therapie in dem Ziel, Sie bei der Lösung von Problemen zu unterstützen, die Ihre Lebensqualität und Zufriedenheit einschränken und Sie in Ihrer gewünschten Entwicklung behindern.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!